Cover Image

Die Auslandsverschuldung Lateinamerikas: die Abhängigkeit lateinamerikanischer Volkswirtschaften von Auslandskapital birgt Risiken

VerfasserIn:Sangmeister, Hartmut
Herausgebendes Organ:Institut für Iberoamerika-Kunde
Year of Publication: 2002
Place of Publication: Hamburg
Language: German
Online Access: SSOAR
Tags: Add Tag
No Tags, Be the first to tag this record!

Additional details of publication


Publication Type: Monographic, Electronic
Abstract:
"Lateinamerika war Ende 2001 mit insgesamt über US$ 820 Mrd. im Ausland verschuldet und haftete damit für mehr als 30% der externen Kreditverpflichtungen aller Entwicklungsländer; für den Schuldendienst müssen im lateinamerikanischen Durchschnitt fast 50% der Exporterlöse verwendet werden. Mehrere Länder der Region gelten als "ernsthaft verschuldet". Die argentinische Regierung musste zum Jahreswechsel 2001/02 die internationale Zahlungsunfähigkeit erklären, da die "Schuldenfalle" der Auslandsverschuldung von über US$ 150 Milliarden zugeschnappt war. Auch in anderen lateinamerikanischen Ländern sehen kritische Beobachter jetzt wieder die Ingredienzen einer drohenden Schuldenkrise beisammen: Auslandsschulden jenseits der Schuldendienstfähigkeit, hohe Leistungsbilanzdefizite und unzureichende Wettbewerbsfähigkeit auf dem devisenbringenden Weltmarkt. Für mehrere lateinamerikanische Volkswirtschaften birgt eine Fortführung der Strategie des "Verschuldungswachstums" erhebliche Risiken." (Autorenreferat)